ÜBER HOLZ

WIE BEHANDELT MAN WENIG BEANSPRUCHTE OBERFLÄCHEN?


Die Flächen mit einem weichen Tuch und leichter Schmierseifenlauge abwaschen. Vollständig trocknen lassen, am besten über Nacht. Mit einem sauberen Baumwolltuch eine dünne Schicht Wachs auftragen. 15 – 20 Min trocken lassen und mit einem trockenen Tuch polieren. (Achtung: In der Dose Wachs muss der Film, welcher sich auf dem Wachs bildet, vor jedem Gebrauch, entfernt werden) WIE BEHEBE ICH GRÖSSERE BESCHÄDIGUNGEN? Sollte Ihr Möbel einmal Flecken, Kratzer oder sonstige Beschädigungen wie Filzstift oder Brandlöcher aufweisen, nehmen Sie Schleifpapier (180er) zu Hilfe und schleifen Sie solange ab bis der Schaden behoben ist. Am Schluss immer in Faserrichtung ausschleifen. Die abgeschliffene Stelle muss dann mit »Naturhaus Oel« imprägniert werden, um die Originalfarbe wieder zu erhalten. Nach 24-stündiger Trocknung mit »Naturhaus Wax« versiegeln. Tiefe Kratzer oder durch einen Schlag verursachte Eindrücke können Sie folgendermaßen beheben: Legen Sie einen feuchten Lappen auf die Eindruckstelle und setzen Sie ein heißes Bügeleisen mehrmals auf. Der entstehende Dampf dringt in die Poren ein und lässt die Eindruckstelle aufquellen. Das Holz trocknen lassen, in Faserrichtung nachschleifen, danach ölen und nach 3-stündiger Trocknung mit »Naturhaus Wax« versiegeln.

HOLZINFOS


Holz als natürlicher Werkstoff braucht Pflege damit es auf Dauer seine positiven Eigenschaften behält. Im Umgang mit massiven, natürlich behandelten Holzmöbeln gilt es einige Dinge zu beachten: Bei feuchten Räumen auf eine regelmäßige Lüftung achten.

Auch übermäßig trockene Luft fördert das Verziehen der Massivholzteile. Beim Aufstellen des Möbels möglichst gleichmäßige Sonneneinstrahlung gewährleisten. Bei unsachgemäßer Aufstellung oder Lagerung in feuchter oder kalter Umgebung verzieht sich das Holz.

Massivholz-Möbel sollten so aufgestellt werden, dass eine regelmäßige Sonneneinstrahlung gewährleistet ist und einzelne Stellen nicht dauerhaft im Schatten bleiben, während andere Stellen dauerhaft der Sonne ausgesetzt sind. Insbesondere sollten Ansteckplatten nach Lieferung für mindestens zwei Monate unter ähnlicher Lichteinwirkung gelagert werden wie der Tisch selbst, da das Holz leicht seine Farbe verändert.

Wenn die Ausstrahlung des Holzes verblasst ist, das Holz trocken scheint wenn sich die Fasern des Holzes aufstellen. Wenn das Holz Wasserflecken aufweist. Dies wird bei wenig beanspruchten Oberflächen frühestens nach einem halben Jahr der Fall sein.

WIE BEHANDELT MAN STARK BEANSPRUCHTE OBERFLÄCHEN Z.B. TISCHPLATTEN?


Bei täglicher intensiver Benutzung sollte man Tischplatten zwei- bis dreimal pro Jahr nachölen. Flecken oder Kratzer mit Schleifpapier (180er Körnung) entfernen. Am Schluss immer in Faserrichtung schleifen. Die Platte auf der ganzen Fläche mit »Naturhaus Öl« imprägnieren.

Das Öl direkt auf ein Scotch-Pad gießen oder mit feinem Baumwolltuch auftragen und damit kräftig einschleifen. Die entstandene »Ölschmiere« mit Zewa oder einem sauberen Baumwolltuch entfernen. Nachölen und 3 Stundentrocknen lassen.

Mit einem sauberen Baumwolltuch eine dünne Schicht Wachs auftragen. 15 – 20 Min. trocknen lassen und mit einem Tuch polieren. Mit Öl und Wachs getränkte Tücher in einem luftdichten Gefäß aufbewahren, sonst ausbreiten, trocknen lassen, mit Wasser tränken und in einen Plastiksack eingeknotet in den Abfall geben

Natürliches Öl und Wachs, das Leinöl enthält, ist von Natur aus selbstentzündlich. Was Sie unbedingt vermeiden sollten! Verwenden Sie niemals eine handelsübliche Möbelpolitur auf geölten und gewachsten Oberflächen. Dies laugt das Holz aus und kann zu Verfärbungen führen, die nicht mehr zu reparieren sind.

Benützen Sie ausschließlich natürliche Öle und Wachse. Die geeigneten > PFLEGEPRODUKTE
erhalten Sie in unserem Geschäft.